Samstag, 27. November 2010

National Palace Museum in Taipei

Im National Palace Museum in Taipei wird die größte Kunstsammlung der chinesischen Kaiser-Dynastien ab dem 10. Jahrhundert aus dem Kaiserpalast in Peking aufbewahrt und ausgestellt. Das Taipei National Palace Museum ist ein Paradies für Museumsliebhaber.

National Palace Museum

National Palace Museum

Am Rande der jungen Hauptstadt Taipei steht der monumentale Prachtbau des National Palace Museum. Hier lagern die kaiserlichen Sammlungen, Schenkungen aus Familienbesitzen oder von Sammlern und Zukäufen.

Der Schatz ist so groß, dass die Inventur zwei Jahre dauerte. Ende Januar 2010 umfasste die gesamte Sammlung 677.687 Objekte. Davon stammen 608.985 kulturelle Objekte aus China.

Um die gesamten Schätze anzusehen, brauchte man 10 Jahre! Allein die Kataloge der bisherigen Ausstellungen nehmen ein mittelgroßes Zimmer ein.

Der überwiegende Teil der Sammlungen aus fünf Jahrtausenden ist in den Bergen hinter dem 1965 eröffneten Museum in einem unterirdischen Labyrinth von Höhlen und Stollen geschützt eingelagert. Sicher vor Erdbeben, Bränden, Überflutungen, Insekten, Zerfall und vor drohenden Angriffen von außen.

Sammlungen im Nationalen Palastmuseum Taipeh

Die Sammlung des Nationalen Palastmuseums ist sehr vielfältig. Sie umfasst neolithische Jade und prähistorische Töpferei, kostbare Bronze aus der Shang- und Zhou-Dynastie, uralte Musikinstrumente, Glockenspiele, Sandelholz-Möbel, Buddha-Skulpturen aus vergoldeter Bronze, seltene Gemälde und Kalligraphien aus der Tang-, Sung- und Yuan-Zeit, wertvolle Bücher, Schriftrollen, Lackschnitzereien, exquisites Steingut, Porzellan, Emailarbeiten, Schmuck, Textilien, Miniaturen, religiöse Kultgegenstände und Kuriositäten. Erlesenste Zeitdokumente, die die chinesische Zivilisation hervorgebracht hat.

Ausstellungsgruppen im National Palace Museum Taipei


Bronzen: 6,044
Gemälde: 5,290
Keramik: 25,479
Kalligrafien: 3,054
Jadeobjekte: 12,104
Kalligrafische Modellbücher: 474
Lackwaren: 707
Wirkereien und Stickereien: 306
Cloissoné: 2,510
Fächer: 1,651
Schnitzereien: 652
Seltene Bücher: 198,464
Schreibutensilien : 2,379
Archivalische Ch'ing-Dokumente: 386,729
Münzen: 6,953
Mandschurische, mongoliche und tibetische Dokumente: 11,501
Verschiedenes: 12,347
Abreibungen: 895
Textilien: 148
Quelle: National Palace Museum in Taipei

Nationales Palastmuseum Peking 

Die Sammlung wurde Kaiser Taizong im 10. Jahrhundert begonnen. Der stetig wachsende Schatz war bis zum Sturz der Ching-Dynastie durch die Xinhai-Revolution 1911 und der Gründung der "Republik China" im Jahr 1912 nur dem Kaiser und seinem Gefolge vorbehalten.

Nach der Vertreibung des letzten Kaisers Puyi aus der Verbotenen Stadt öffnete 1925 das neu gegründete Nationale Palastmuseum Peking erstmals seine Tore dem Volk.

1927 installierte General Tschiang Kai-shek eine „Nationalregierung”  in Nanking und ließ sich 1928, nachdem er Peking eingenommen hatte, zum Präsidenten der „Chinesischen Republik” wählen.

Japan eroberte 1931 die Mandschurei und errichtete 1932 den Marionettenstaat Mandschukuo mit Pu Yi als letzten Kaiser Chinas. 1937 nahmen die Japaner weitere Teile Chinas ein. Es kam zum zweiten Sino-Japanischen Krieg.

Odyssee der chinesischen Kunstschätze

Nun begann die Odyssee der wertvollsten Kunstschätze Chinas, die bis heute nicht abgeschlossen scheint.

Die Nationalregierung von Tschiang Kai-shek fürchtete, dass die Schätze des Palastmuseums Peking den Japanern in die Hände fallen könnten. Sie packten die wertvollsten Teile in fünf Züge, die von Peking nach Nanking und von dort nach Shanghai fuhren.

Als sich die Japaner Shanghai näherten, wurden die Kunstgegenstände in 20.000 Holzkisten über Berge und Flüsse in die Inlandsprovinzen Sichuan und Guizhou transportiert. Tausende Kisten überdauerten die Kämpfe in einem abgelegenen Versteck im Dorf Emei und auf einem Dampfer nahe Chungking.

1947, zwei Jahre nach der Kapitulation Japans, wurde der chinesische Schatz wieder nach Nanking gebracht. Es war die damalige Hauptstadt von Tschiang Kai-sheks Chinesischer Nationalpartei (Kuomintang). Doch mit dem Bürgerkrieg zwischen Nationalisten und Kommunisten rückten die Kommunisten nach Süden vor.

Ende 1949 unterlagen die Nationalisten und flüchteten nach Taiwan. Die wertvollsten Kunstgegenstände nahmen sie mit, mit Ausnahme der Tibetica und einiger anderer Gegenstände, die damals noch nicht als "Kunst" galten.

In Taiwan angekommen, blieben die Kisten verpackt in einer Lagerhalle. Die Exilregierung unter Tschiang Kai-shek lebte im Glauben der baldigen Rückkehr. Mit dem Zusammenbruch des Mao-Regimes wollte sie Festlandchina zurückerobern.

Erst 1965 nahm die abenteuerliche Reise ein vorläufiges Ende. In Waishuangxi, am Rande Taipeis, wurde das National Palace Museum im Stil der chinesischen Palastarchitektur eröffnet.

Die politische Dimension des chinesischen Kaiserschatzes zeigt sich auch darin, dass der Direktor des National Palace Museum automatisch Mitglied des Kabinetts ist.

Die Regierung in Peking fordert wieder und wieder die Herausgabe seines Eigentums und den Verzicht Taiwans auf seine chinesischen Besitztümer aus der Verbotenen Stadt, die dadurch beträchtlich aufgewertet werden würde. Lange Zeit durften deshalb Exponate aus Taipehs Palastmuseum die Insel nicht verlassen.

Im Jahr 1996 wurde eine Ausstellung in Paris erst genehmigt, nachdem die französische Regierung die Rückkehr der Exponate schriftlich garantiert hatte.

Zwei Jahre später ließ das National Palace Museum dann auch einige seiner Objekte unter strikten Vorkehrungen in den USA ausstellen, nachdem Washington "juristische Immunität" zugesichert hatte.

Die dritte große Auslandsausstellung war 2003 in Deutschland mit einer Vielzahl politischer Hindernisse.

Eine Ausstellung in Peking, der Heimat der Kunstschätze, ist indessen nicht abzusehen. Die Leiter der beiden Palastmuseen in Taiwan und China haben sich jedoch nach dem politischen Machtwechsel über eine Kooperation verständigt. Noch sind die Kunstschätze des National Palace Museum in Taipei ein wertvolles symbolisches Pfand für Taiwans Regierung.

Ausstellungsplan des Taipei National Palace Museum

Museumsplan National Palace Museum Taipei, Quelle: National Palace Museum
Öffnungszeiten

Ausstellungs Gebäude
Ganzjährig täglich von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet.
Abendliche Öffnung: Samstags 18.30-20.30 Uhr, Eintritt  frei.
Bücherei
m 2.bis 4. Stock des Büchereigebäudes untergebracht. Montags bis samstags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet, an Sonntagen und nationalen Feiertagen geschlossen.
Chang Dai-ch'ien Gedächtnis-
Haus
Mit Ausnahme nationaler Feiertage montags bis freitags geöffnet.
Bitte rufen Sie eine Woche im Voraus unter der Nummer(02)2881-2021(#2683) an oder reichen Sie einen schriftlichen Antrag ein, um einen Besuch zu arrangieren.
Chih-shan Garten
Dienstags bis sonntags von 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet
Chih-te Garten
Eintritt frei
Kinderkunstzentrum
Ganzjährig täglich von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet.
Abendliche Öffnung: Samstags 18.30-20.30 Uhr.
Mittwoch nachmittags geschlossen.
Voranmeldung nötig, hauptsächlich für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren.
Eintritt frei.
Ticketverkaufszeiten: 8.20-18.30 Uhr

Eintrittspreise


Kategorie
Eintritt
Personenkreise
Normalticket
NTD 160
Gewöhnliche Besucher
Gruppenticket
NTD 120
Gruppen mit 10 und mehr Personen, (Gruppentickets kosten NT$ 100 pro Person, zuzüglich NT$ 20 für die Miete des NPM-Audio-Systems.)
*Hinweis: Jeder, der ein Gruppenticket erwirbt, muss auch das NPM-Audio-System mieten.
Ermäßigte Tickets
NTD 80
Schüler oder Studenten mit Ausweis
Chih-shan Garten
NTD 20
Bitte Münze einwerfen und eintreten(Jedoch frei bei Vorlage einer NPM Eintrittskarte des jeweiligen Tages.)
Gratis
Eintritt frei
  1. Kinder im Vorschulalter
  2. Behinderte und eine Begleitperson

  • Der Kauf einer Eintrittskarte berechtigt die Besucher, am Kauftag alle laufenden Ausstellungen im Ausstellungsbereich I (Hauptgebäude) zu besichtigen.
  • An folgenden 5 Tagen im Jahr ist der Eintritt frei: 1. Januar, Laternenfest, 18. Mai (Internationaler Museumstag), 27. September (Welttourismustag) und 10. Oktober (Nationalfeiertag)

Taiwan Rundreise

Besuchen Sie das National Palace Museum in Taipei auf einer Taiwan Rundreise oder bei einem Stopover Taipeh. Informieren Sie sich über eine Taiwan Rundreise auf der Homepage Kombireise oder auf den Seiten im Reiseblog Taiwan Rundreise (Reiter). Anfrage Taiwan Rundreise